Weihnachten „Fest der Liebe“

1512838_765206973506328_967203974_nIn 8 Tagen ist es soweit! Das Weihnachtsfest klopft an die Tür. Das Fest der Liebe, der Besinnlichkeit und der Familie. Am Samstag haben wir noch einige Weihnachtseinkäufe erledigt. Kleine Geschenke mussten noch her. Lea war beim Kindergeburtstag somit konnten wir in Ruhe mit Stephan shoppen gehen.

Weihnachten das Fest der Liebe und alle rennen los. Hier ein Geschenk und dort ein Geschenk. Sie wollen Liebe schenken und gaffen Menschen die nicht der „Norm“ entsprechen an. Es war wieder fürchterlich und passt so überhaupt nicht zusammen. Doch lassen wir uns davon ärgern? Nein, denn diese Menschen wissen überhaupt nicht wie wertvoll ein Mensch ist der einfach mal nicht der „Norm“ entspricht. Stephan vermittelt mit seiner wärmenden Ausstrahlung so viel mehr, als es ein gesunder Mensch je schaffen wird.

Seit 16 Jahren kenne ich diese kleine wundervolle Persönlichkeit und seit 14 Jahren leben wir zusammen. In dieser Zeit sind wir gemeinsam über viele holprige Wege gegangen. Wir haben gekämpft, wunderbare Menschen kennengelernt die Stephan so schätzen wie es ist, mussten uns aber auch von Menschen trennen. Seine Lebenserwartung wurde von den Ärzten auf 6 Monate prophezeit, doch Stephan hat gekämpft. Er ist da, 21 Jahre und ist so wie er ist, ein wundervolles kleines – großes Wesen! Er zeigt uns jeden Tag, dass es Dinge im Leben gibt die einfach wichtiger sind.

Für viele Menschen spielt Geld eine große Rolle. Die Geschenke werden größer und teurer, die Kinder wissen es überhaupt nicht mehr zu schätzen. Doch es gibt Wertvolleres im Leben, als Geld. Geld beruhigt und macht viele Menschen glücklich. Doch wo sind die wirklich glücklichen Momente? Die Momente mit Stephan sind etwas Einzigartiges! Er weiß nicht was Geld ist, er weiß nicht was Reichtum ist, Stephan hat seine ganz eigene kleine Welt in der meistens alles super ist.

Mehr Toleranz für Menschen mit Behinderung wünsche ich mir von der Gesellschaft, denn eine bestimmte „Norm“ gibt es schon lange nicht mehr. Wie schnell kann es gehen und man sitzt selber im Rollstuhl.

Ich bin Dankbar dafür, dass Stephan uns immer wieder zeigt was im Leben wirklich wichtig ist. Dass es Menschen gibt die uns immer wieder unterstützen, ein offenes Herz haben und vieles für Stephan ermöglichen.

Es gibt auch bei uns gute und schlechte Momente, doch das wichtigste in meinem Leben ist meine kleine Familie. Wir haben so viele Steine ins Rollen gebracht, gekämpft, nie aufgegeben und Neider reden lassen.

Es ist so schön zu wissen das Liebe stärker ist, als alles andere 🙂

Ich wünsche euch allen einen wunderschöne Woche!

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.